Wandern im Nationalpark Thayatal

12.06.2017 18:45

Der im Jahr 2000 gegründete Nationalpark beherbergt circa die Hälfte aller in Österreich heimischen Pflanzenarten auf sehr kleinem Raum. Ein Beispiel dafür ist die Türkenbundlilie (Lilium martagon), die als eine der prominentesten Pflanzenarten der Gegend gilt. Ihr Name bezieht sich auf den Turban der Osmanen, da die Perigonblätter (Blüttenhülle) ein ähnliches Gebilde formen.

Der Nationalpark eignet sich ideal für Wanderungen im Sommer, da man sehr viel im kühlen Wald neben der Thaya, welche die österreichische Staatsgrenze bildet, spazieren kann. Durch das relativ junge Alter des Parks, kann man auch einige Spuren des Menschen in der Landschaft entdecken, wie zum Beispiel die Ruine Kaja.